Geestland blüht auf!

Bild Geestland blüht auf   Kräuter Tag der StadtNatur   LOGO - Geestland blüht auf, AKTUELL   Foto Wachtelweg   Obst und Gemüse am Tag der StadtNatur

Es ist wieder soweit! Helfen Sie mit!

Für Insekten, kleine Säuger, Vögel und Pflanzen sind blühende und vielfältige Flächen Lebensraum und Kinderstube. Sie bieten Unterschlupf und Nahrung.

Daher gibt es ab April 2024 in den Eingängen der Rathäuser in Bad Bederkesa und Langen vor den Bürgerbüros zu den bekannten Öffnungszeiten wieder kleine mit Blühmischung gefüllte Tütchen zum Mitnehmen. Bitte denken Sie daran, dass sich auch weitere Geestländer/innen über etwas Blühmischung freuen (Ein Teelöffel bzw. ein Tütchen reicht für ca. 1 m²). Reicht es nicht für Ihren Garten dürfen Sie sich gerne nachholen. Nur so lange der Vorrat reicht.


Die Samenmischung „Lass deine Stadt aufblühen!“ ist eine zweijährige Mischung und soll Wild- und Honigbienen auf vielen privaten Flächen in der Stadt das Überleben erleichtern.

Anleitung zur Aussaat

  1. Richtiger Zeitpunkt: von April bis August
  2. Richtiger Standort: ein sonniger Platz im Garten oder im großen Kübel auf dem Balkon
  3. Richtiger Boden: feinkrümelige, torffreie Erde/Sandgemisch
  4. Saattiefe: 0 bis 0,5 cm andrücken; nicht einarbeiten
  5. Gute Pflege: Zur Keimung den Boden feucht halten. Kein Schnitt nötig. Mehrjährige Stauden entwickeln sich ab dem zweiten Jahr so richtig. Pflanzenreste zur Gründüngung auf anderen Flächen verwenden und untergraben.

Noch zwei kleine Hinweise: Nicht für Kinder unter 14 Jahren und natürlich nicht zum Verzehr geeignet!

Inhalt der Blühmischung

9,00 % Sonnenblumen für Zierzwecke, 7,00 % Lupinen, KARO, 6,00 % Fettwiesen-Margaritte, 6,00 % Esparette, ZEUS,  5,00 % Buchweizen zur Saat, 5,00 % Fenchel, 5,00 % Luzerne, DAKOTA, 5,00 % Dill, 5,00 % Koriander4,50 Saflor, 4,00 % Hornschotenklee, OVIDIO, 3,50 % Alexandrinerklee, CONTEA, 3,50 % Perserklee, SIRIUS, 3,00 % Rotklee, 3,00 % Kümmel, 3,00 % Phacelia, STALA, 3,00 % Spitzwegerich, 2,50 % Ölrettich, RUTINA, 2,50 % Serradella, 2,50 % Wegwarte, 2,00 % Schwedenklee, DAWN, 1,00 % Pastinake, 1,00 % Wilde Möhre, 1,00 % Borretsch, 0,50 % Natternkopf, 0,50 % Wiesen-Flockenblume, 0,50 % Schafgarbe, 0,50 % Färber-Hundskamille, 0,50 % Wiesensalbei, 0,50 % Kleiner Wiesenknopf, 0,50 % Rainfarn


Bereits seit mehreren Jahren nimmt die Vielfalt an Pflanzen-undTierarten durch den Verlust an Lebensräumen dramatisch ab. Sehr beunruhigend ist der Rückgang der Insektenwelt. Diese sind jedoch für unser Ökosystem sehr wichtig. Ohne Insekten ist ein Überleben kaum bis gar nicht möglich, denn sie haben die Aufgabe der Bestäubung der Blüten von Wild-und Nutzpflanzen und dienen ebenso als Nahrung für Vögel. Viele Vögel sind wegen der Zerstörung Ihrer Lebensräume sowie des Nahrungsmangels stark in ihrem Bestand gefährdet. Daher sollten der Erhalt und die Schaffung naturnaher Gärten und Freiflächen eine größere Bedeutung bekommen. Jeder einzelne kann etwas tun und es ist uns eine Herzensangelegenheit dieses Vorhaben voran zu treiben, denn Wildblumenwiesen, heimische Stauden und Sträucher bieten Bienen und anderen Insekten sowie Vögeln Nahrung.

Ein Tipp: Auch Weidensträucher dienen als Frühjahrsboten und erste Nahrungsquelle....