Ukraine-Krise: Fragen und Antworten

Veröffentlicht am: 10.03.2022

In den vergangenen Wochen haben bereits Ukrainerinnen und Ukrainer in Geestland Zuflucht gefunden.

Wer aus der Ukraine in den Landkreis Cuxhaven eingereist ist, sollte sich schnellstmöglich bei der Ausländerbehörde registrieren lassen!

Benötigt wird eine Kopie des Reisepasses und des Einreisestempels. Beides senden Sie per E-Mail an ukraine@landkreis-cuxhaven.de. Bitte teilen Sie der Ausländerbehörde unbedingt Ihre Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Aufenthaltsadresse) mit. Personen, die Geflüchtete aus der Ukraine bei sich aufgenommen haben, werden gebeten, die Betroffenen zu unterstützen.

Hinweise zur melderechtlichen Anmeldung (Englisch)

Hinweise zur melderechtlichen Anmeldung (Ukrainisch)

Hinweise zur melderechtlichen Anmeldung (Russisch)

Sofern ukrainische Staatsangehörige oder Drittstaatsangehörige hilfebedürftig sind (etwa in Bezug auf Unterkunft, Verpflegung oder medizinische Versorgung), besteht nach der Registrierung bei der Ausländerbehörde grundsätzlich eine Leistungsberechtigung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: asylbewerberleistung@landkreis-cuxhaven.de.

Ukrainische Bürger dürfen sich grundsätzlich 90 Tage visafrei in der Bundesrepublik Deutschland und somit auch im Landkreis Cuxhaven aufhalten. Eine Verlängerung des Aufenthaltes ist aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine um weitere 90 Tage (insgesamt 180 Tage) möglich. Diese Verlängerung ist auch bei Personen möglich, die sich bereits vor der Krise in der Ukraine in Deutschland aufgehalten haben. Sofern eine Verlängerung notwendig ist, kontaktieren Sie bitte die zuständige Ausländerbehörde (ukraine@landkreis-cuxhaven.de). Kopien vom Pass der Person sind per E-Mail an die zuständige Ausländerbehörde zu senden. Ansprechpartner für Geestland ist Frau Schwöbel, Tel. 04721 66-2092.

Die Landesaufnahmebehörde Niedersachsen hat eine Hotline zu Fragen rund um die Situation in der Ukraine eingerichtet. Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 15:30 Uhr und Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr unter 0511 - 7282 282 erreichbar.

Weitere Informationen finden Sie im Infoportal der Niedersächsischen Landesregierung!
 

Sie möchten Wohnraum anbieten?

Nicht abgeschlossener Wohnraum (ohne eigenes Bad und eigene Küche, zum Beispiel Gästezimmer, Anteil an der Wohnung, Kellerräume etc.)

Ansprechpartnerinnen:
Britta Gercken-Milter, Tel. 04743/937-1526, britta.gercken-milter@geestland.eu
Agnieszka Samarin, Tel. 04743/937-1521, agnieszka.samarin@geestland.eu

Abgeschlossener Wohnraum (Wohnung, komplettes Haus, Ferienwohnung, o. ä.)

Ansprechpartner:
Malte Witgen, Tel. 04743/937-1164, malte.witgen@geestland.eu

Am besten lassen SIe uns per E-Mail folgende Informationen zukommen:

-> Kontaktdaten (Name, Telefon, E-Mail-Adresse, Erreichbarkeit)
-> Daten zur Unterkunft (Art, Größe, Anzahl Plätze, Ausstattung, sonstige Angaben)
-> Zeitliche Angaben (ab wann verfügbar, für welche Dauer)

Bitte beachten Sie, dass wir alle Angebote mit Dank zur Kenntnis nehmen und diese nacheinander bearbeiten. Mitunter kann die Bearbeitungszeit einige Tage in Anspruch nehmen.

Sie möchten Geld spenden?

Die Stadt Geestland hat ein Spendenkonto für die vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine eingerichtet: DE96 2925 0000 1040 1040 02.

Sie möchten Ihre Hilfe als Dolmetscher anbieten?

Die Stadtverwaltung sucht Bürgerinnen und Bürger mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen, die ehrenamtlich bei der Verständigung mit den Geflüchteten aus der Ukraine unterstützen. Interessierte wenden sich bitte an Ellen Karnikowski, telefonisch unter 04743 937-2351 oder per E-Mail an ellen.karnikowski@geestland.eu.